Online Audio und Webradio haben sich im Massenmarkt etabliert

Simulcast-Sender sind gut aufgestellt

Webradio und Audio-On-Demand haben ergänzende Primetimes

Wort spielt im Online-Audio-Universum eine wichtige Rolle

Podcasts werden zum Netflix für die Ohren

Musikstreaming erobert das Auto

Smart Speaker dienen vor allem der Audio-Nutzung

Der Online-Audio-Monitor (OAM) untersucht bevölkerungsrepräsentativ die fortschreitende Nutzung von Online-Audio-Angeboten, -Diensten und -Plattformen in Deutschland. Er löst als Studie den Webradio-Monitor (2009 – 2017) ab.

Neben den bisherigen Auftraggebern BLM, BVDW und VPRT/VAUNET kommen beim Online-Audio-Monitor 2018 mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Landesanstalt für Medien NRW drei weitere Partner aus dem Kreis der Landesmedienanstalten als Auftraggeber hinzu. Durchgeführt wird die Studie von KANTAR TNS.